Widget Image
Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet dolore magna

Sorry, no posts matched your criteria.

Sign Up To The Newsletter

Lorem ipsum dolor sit amet, consectetuer adipiscing elit, sed diam nonummy nibh euismod tincidunt ut laoreet

Schloss Osnabrück

Im Sommer grillt man hier oder man trifft sich mit Freunden. Nebenan ist die Osnabrück Halle. Zusätzlich erblickt man hier sehr häufig Studenten, die entweder gerade auf dem Weg zu Vorlesungen sind oder hier einfach ein paar Minuten Entspannen wollen. Richtig, die Rede ist vom Schloss Osnabrück.

Viele Menschen kennen es, aber kaum einer weiß warum es entstanden ist oder wer es erbaut hat. Genau darüber werde ich euch in diesem Text informieren.

Das Schloss wurde 1667 von Ernst August, Bischof von Osnabrück, in Auftrag gegeben und war 1673 bezugsfertig. Zu seiner Amtseinführung,1662, war es üblich, dass die Bischöfe im Iburger Schloss residierten. Allerdings war er der Meinung, jenes Schloss reiche seinen Repräsentationsansprüchen nicht mehr, weshalb er ein neues Schloss in Auftrag gab, dass Schloss Osnabrück. Das viergeschossige Schloss wurde in den Stilen des Barocks errichtet. In dem Schloss befanden sich Wohn- und Gästeräume, Wirtschaftsräume, der Marstall, eine Kapelle sowie im dritten Stockwerk ein Festsaal von 25 Meter Länge. Zusätzlich gab es noch einen Schlossgarten.

Im Jahre 1679 verließ die Bischofsfamilie, Osnabrück allerdings schon wieder, da der ältere Bruder Ernsts August verstarb und Ernst August deshalb seine Nachfolge im Fürstentum Calenberg antrat. Anschließend stand das Schloss meist leer, bis der Sohn Ernst Augusts ebenfalls Bischof wurde und in Osnabrück residierte. Das Schloss drohte immer weiter zu verfallen, weshalb es ab 1803 als Verwaltungsgebäude genutzt wurde.

Im Zweiten Weltkrieg wurde es zum größten Teil zerstört, danach wurde mit Hilfe der noch vorhanden Außenmauern wiederaufgebaut. Heute befindet sich im Schloss neben einem ehemaligen Gestapo-Keller, die Verwaltung der Universität Osnabrück. Zusätzlich sind dort die Facheinheiten Musik/ Musikwissenschaft und Evangelische Theologie untergebracht.

Neben dem eigentlichen Schloss gibt es auch heute noch einen mehr als drei Hektar großen Schlossgarten, in dem heute jährlich das Schlossgarten Open Air mit national und international bekannten Musikern gefeiert wird.

Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessen. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.